Mission Gesundheit

Begonnen hat für mich alles mit der Geburt meines ersten Sohnes: Er musste per Kaiserschnitt geholt werden und hat damit ein ganz anderes Immunsystem mit auf den Weg bekommen, als es bei einer normalen Geburt der Fall gewesen wäre. Erst wenige Monate alt, entwickelte er einen starken Ausschlag und Juckreiz am ganzen Körper und wir erhielten nach etlichem Hin- und Her die Diagnose: Milcheiweiß-Allergie.

Daraufhin tauchte ich tief in das Thema Nahrungsmittel und Ernährung ein. Mein Einkauf dauerte plötzlich doppelt so lange wie üblich: Jedes Etikett habe ich genauestens gelesen und das meiste wieder zurück ins Regal gestellt. Wie oft habe ich mich gewundert, was da alles in banale Nahrungsmittel wie z.B. Leberwurst oder konventionelle Gemüsebrühe beigemengt wird!

Das war der Beginn meiner Mission Gesundheit. Zu sehen, wie unwohl sich so ein kleines Menschlein in der eigenen Haut fühlen kann, brach mir fast das Herz. Das Symptom einfach wegzucremen war für mich keine Option. Milchprodukte wegzulassen war zwar machbar, erforderte aber schon fast Detektivarbeit, denn Milchbestandteile sind in vielen Nahrungsmitteln als Zutat enthalten.

Ich wollte, dass wir als Familie nur noch Produkte aßen, die möglichst unverfälscht und unbelastet waren, damit unser Körper nicht mit unnötigen Giften konfrontiert wird und Schaden nimmt.

Inzwischen ist mein Ältester in der Pubertät, meinen langjährigen Job im Webmarketing bei einem großen internationalen Unternehmen habe ich an den Nagel gehängt und widme mich seitdem ganz meiner Mission zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Maria

    Leider ist das mit den Lebensmittelzusätzen so…

Schreibe einen Kommentar