Fische, Kraken und ein Planschbecken voller Kinder – unser Petri wird zwei Jahre

Was gibt es besseres, als bei diesem hochsommerlichem Wetter eine Kindergeburtstagsparty in den Garten zu verlegen und das Planschbecken rauszuholen? Geplant war es schon lange, aber dass das Wetter uns so hold sein würde, das war natürlich super. Der Geburtstag von unserem Petri lag dieses Jahr mitten in den Sommerferien, so dass wirklich die ganze Familie und alle Freunde im Urlaub waren. Dafür sollte er eine große Nachgeburtstagsparty mit seinen Freunden bekommen und die sollte ganz unter dem Motto „Unter Wasser“ stehen. Und weil ich manchmal schon perfektionistisch veranlagt bin und alles auf dieses Motto abgestimmt sein sollte, rannte ich in zahlreiche Läden und shoppte alles, was mit den Themen Fische und Wasser zu tun hatte: blaue Piraten-Muffinförmchen, Servietten mit Fischmotiv und sogar ein Waffeleisen, das Waffeln in Form von Delfinen, Krabben und Seepferdchen macht.

Kindergeburtstag_05_blog

Auf der Kaffeetafel machten es sich selbstgenähte Stoff-Fische auf einer wasserblauen Tischdecke bequem. Die Vorlage dafür gab mir Frau Pimpinella, die die bunten Stoff-Tierchen für einen guten Zweck nähte. Ich war sofort verliebt in die Fischlein. Netterweise stellt Luzia eine Nähvorlage bereit, sodass ich mich alsbald an meine Nähmaschine setzte und ein Dutzend Exemplare herstellte. Natürlich auch mit dem Hintergedanken, dass sie perfekt zu Henriks Geburtstagssause passen. Am Ende waren sie ein sehr gutes Give Away für die Kleinen :-)

Passend zur Fischdeko sollte auch der Kuchen mottogerecht sein. Wer mir bei Pinterest folgt, hat in meiner Kindergeburtstagspinnwand sicher schon den Pin für die Octopus Cupcakes gesehen. Als ich vor einer Weile diese lustigen Cupcakes bei Beth von The first year entdeckte, war ich so verzückt, dass ich mir gleich in den Kopf gesetzt habe, diese Cupcakes für Henriks Party zu backen. Und das habe ich auch in die Tat umgesetzt:

Kraken-Cupcakes

Sehen sie nicht goldig aus? Die großen leuchtenden Augen von Petri und seinen kleinen Gästen entschädigte mich für die doch etwas aufwendigere Herstellung dieser kleinen Kunstwerke. Für den Muffin habe ich mein bewährtes Rezept für Vanille-Cupcakes genommen. Das geht schnell und lässt locker-leckere Muffins entstehen. Statt der schweren Buttercreme habe ich eine leichtere Frischkäse-Creme gewählt. Das Rezept dazu fand ich in dem herrlich bunten Backbuch Liebesbisschen von der entzückenden Laura Seebacher. Für die Creme schlagt ihr 400g Frischkäse (natürlich Doppelrahmstufe, Fett ist ja schließlich Geschmacksträger) mit 150g Puderzucker und dem Mark einer Vanilleschote cremig auf. Unter Rühren gebt ihr 50ml Buttermilch und 3 EL Zitronensaft dazu und gießt langsam 50ml Schlagsahne zur Masse. Es soll eine fluffige Creme werden. Dann habe ich noch etwas blaue Lebensmittelfarbe dazugegeben und – schwupp – war eine perfekte Grundlage für meine Kraken da.

Die Kraken selbst bestehen aus Marshmallows, überzogen mit orangenen Candy Melts und bestückt mit Zuckeraugen. Für die Krakenarme gebt ihr die flüssigen Candy Melts in eine Spritztülle und zieht mit dem kleinsten Aufsatz Linien über die blaue Frischkäsecreme. Schließlich setzt ihr die fertigen Krakenkörper oben drauf. Fertig!

Kindergeburtstag

Aus reiner Vorsichtsmaßnahme habe ich noch ein paar Minimuffins, auch auf der Grundlage der Vanille-Cupcakes, gebacken. Es haben zwar alle Kinder von der blauen Creme probiert, den Rest durften dann aber die Großen verdrücken. Die Miniaturformate lassen sich von den kleinen Kinderhänden einfach besser anfassen. Verziert mit Fischen, Kraken und Seesternen aus Schoko-Zuckerguss-Schrift waren sie auch ein Blickfang und ganz schnell vergriffen.

Kindergeburtstag

Schließlich zauberte ich noch einen Blaubeer-Gugelhupf mit dickem weißen Zitronen-Zuckerguss. Fruchtig, frisch und lecker. Das Rezept dazu fand ich in der aktuellen Ausgabe der Living at Home.

Blaubeer-Gugelhupf

 

Blaubeer-Gugelhupf:
190g Zucker
180g weiche Butter
4 Eier (Größe M)
400g Mehl
4 TL Backpulver
30g Speisestärke
160ml Buttermilch
200g Blaubeeren püriert
1 Packung Vanillezucker
 
Für den Zuckerguss:
100g Puderzucker
3 TL Zitronensaft
ca. 50g Blaubeeren zum Verzieren
 
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter und Zucker cremig rühren. Die Eier einzeln nacheinander unterrühren. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen, mit der Buttermilch unter die Buttermischung rühren.
  2. 200g Blaubeeren mit dem Vanillezucker pürieren. Gugelhupfform buttern und mit Mehl ausstäuben. Ein Drittel des Teigs einfüllen. Den restlichen Teig mit dem Beerenpüree verrühren und in die Form geben. Den Teig mit Hilfe einer Gabel spiralförmig verquirlen. Auf der zweiten Schiene von unten eine Stunde backen.
  3. Für den Zuckerguss den Puderzucker mit dem Zitronensaft glatt rühren und über den ausgekühlten Kuchen geben. Restliche Blaubeeren darauf verteilen.

Blaubeer-Gugelhupf

Ein rundum gelungener Kindergeburtstag. Nun werde ich mich auf die Suche nach Ideen für die nächste Party machen. Die Baggersause von Dani finde ich ja auch ganz entzückend. Oder es wird ein Ritterschmaus, oder eine Afrika-Tier-Party, oder alles wird Feuerwehr-Rot …

♥ige Grüße von Nadja

2 Kommentare

  1. Super schöne Bilder und ein herrliches Kindergeburtstagsthema!!! Habt einen schönen Urlaub und ich freue mich auf Neuigkeiten nach eurem Urlaub :)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.