Erdbeeren zum essen und zum trinken

Die Erdbeerzeit ist in vollem Gange. Ich bekomme einfach nicht genug von den süßen roten Früchten. Ich schleppe sie körbeweise nach Hause. Allerdings vom Marktstand meines Vertrauens und nicht aus dem Garten. Da wir letztes Jahr erst das Erdbeerbeet neu bepflanzt haben, tragen die kleinen Pflänzchen noch nicht so viele Früchte. Da wandern sie besser umgehend in den Mund. Am liebsten esse ich Erdbeeren pur, so wie sie sind. Aber man kann natürlich noch viel mehr daraus machen. Erdbeermarmelade ist jedes Jahr ein Muss für mich. Selbstgekocht schmeckt sie einfach am besten! Erdbeertörtchen sind schnell gemacht für ein spontanes Kaffee-Treffen mit den Mädels.

Erdbeersirup_02_blog

Erdbeertörtchen

Dieses Jahr bin ich aber irgendwie auf den Sirup gekommen. Dafür kann man ja fast jede Frucht als Grundlage nehmen. Ich wollte es mal mit Erdbeeren probieren. Allerdings nicht mit pürierten Früchten. Der Sirup sollte klar sein.

Erdbeersirup_011

Erdbeer-Rosmarin-Sirup:

500ml Wasser
400g Zucker
400g Erdbeeren
6 Zweige Rosmarin
 

Das Wasser kocht ihr zusammen mit dem Zucker auf. Die Erdbeeren, geputzt und halbiert bzw. geviertelt, und die Rosmarin-Zweige werden 10 Minuten mitgeköchelt. Danach gießt ihr den Sirup durch ein Sieb ab und drückt die Erdbeeren noch etwas aus. Den fertigen Sirup in saubere Flaschen füllen und gut verschließen. Am besten bewahrt ihr die Flaschen im Kühlschrank auf. Aber lange werden sie dort eh nicht stehen, denn die leuchtend rote Farbe verführt einfach zum ständigen Gebrauch.

Erdbeersirup_03_blog

Mit Wasser verdünnt ist es ein erfirschender Durstlöscher für die wärmeren Tage. Besonders gut macht sich der Erdbeer-Rosmarin-Sirup aber in einem Gläschen Prosecco oder trockenem Sekt. Himmlisch! Das vesüßt euch jeden lauen Sommerabend. Lasst es euch schmecken!

♥ige Grüße von Nadja

 

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.