Blaubeeren über Blaubeeren

Blaubeertarte

Hallo ihr Lieben,

Sommerzeit ist Beerenzeit. Ich liebe jegliche Beerensorten – von Erdbeeren über Johannisbeeren und Stachelbeeren bis hin zu den kleinen aromatischen Blaubeeren. Die sind für mich der Inbegriff des Sommers. Am liebsten sammel ich sie selber, und in diesem Sommer bot sich mir die perfekte Gelegenheit, denn es zog uns in unserem Sommerurlaub in den schönen Bayerischen Wald. Während meine Männer auf die erfolgreiche Pilzsuche gingen, blieb ich an den Blaubeersträuchern hängen und geriet in einen regelrechten Pflückwahn. Die Sträucher hingen voll mit großen blauen Beeren und ließen mein Sammlerherz höher schlagen!

Blaubeeren

Während wir uns die Pfifferlinge mit Nudeln schmecken ließen, sind die Blaubeeren zum Teil in Marmelade und zum Teil in Blaubeerpfannkuchen gewandert. Eine Woche vor unserem Urlaub versuchte ich mich an einer schwedischen Blaubeertarte – da aber noch mit Kulturblaubeeren, auch sehr lecker. Die gepflückten Blaubeeren wären dafür sicher perfekt gewesen, jedoch hat mein Backzubehör nicht auch noch ins Urlaubsgepäck gepasst ;-) Aber gut, ob Wald- oder Kulturblaubeeren, die Tarte ist einfach der Hammer und ihr solltet sie unbedingt ausprobieren! Gefunden habe ich das Rezept bei Zimtkeks und Apfeltarte, einem ganz tollen und liebevoll gestalteten Blog mit allerlei köstlichen Rezepten, vor allem für den süßen Gaumen – also genau das richtige für mich ;-) So, nun aber zum Rezept:

Blaubeertarte

 

Schwedische Blaubeer-Tarte:
Für eine große Tarteform braucht ihr:
Für den Mürbeteig:
300g kalte Butter
2 Eier (Größe M)
60g Puderzucker
100g gemahlene Mandeln
380g Mehl
1 Prise Salz
2 EL kaltes Wasser
 
Für die Füllung:
400g Blaubeeren
300g Blaubeermarmelade
2 EL Speisestärke
 
  1. Die Zutaten für den Mürbeteig zügig verkneten. Ich habe das gleich mit den Händen gemacht, wer das nicht so mag, nimmt erst den Mixer mit den Knethaken zum vermengen der Zutaten und knetet danach nochmal mit den Händen ordentlich durch. Den Teig in Frischhaltefolie packen und für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Blaubeeren verlesen, waschen und mit der Marmelade und der Stärke glatt rühren. Den Backofen auf 175° (Umluft: 150°) vorheizen.
  3. Zwei Drittel des Teiges ausrollen und vorsichtig in die Form legen. Dabei den Rand leicht andrücken und den überschüssigen Teig wegschneiden. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Blaubeermasse darüber geben. Den restlichen Teig ausrollen und in Streifen schneiden. Mürbeteigstreifen über die Blaubeermasse legen. Das Ganze wird nun 25 bis 30 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken. Tarte in der Form auskühlen lassen und dann herausnehmen und servieren.

Blaubeertarte

Am besten schmeckt die Tarte, wenn sie noch lauwarm ist, und dazu passt perfekt ein Klecks Schlagsahne oder eine Kugel Vanilleeis. Ihr werdet euch umschauen, denn im nächsten Augenblick wird die Tarte komplett verspeist sein, weil sie einfach zu lecker ist. Probiert es aus und lasst es euch schmecken!

Blaubeertarte

♥ige Grüße von eurer Nadja

Merken

Merken

Merken

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.